Sonntag, 30. November 2014

Weihnachtskleid Sew-Along 2014, Teil 3

Jetzt muss ich mich aber beeilen, damit ich meinen Beitrag einstellen kann.... Was ist nochmal die Fragestellung:

Ich bin in Stimmung, erste Nähte sind gemacht!  / Endlich hab ich angefangen / Probemodell sitzt, ich kann den richtigen Stoff zuschneiden / Ich bin ein Streber und nähe jetzt mein zweites Weihnachtskleid / Plätzchenessen ist doch irgendwie auch Nähen, oder?


Mein Probekleid ist fertig, fast fertig. Am Auschnitt ist noch ein Heftfaden. Ich muss noch entscheiden, wie ich zwei Vorderteile befestige.

Es gefällt mir so gut, dass ich es bei einem der nächsten Feste in der Adventszeit anziehen werde. Leider könnt Ihr auf den Bildern die Raffung an den Seiten nicht gut erkennen.



Nochmal kurz zum Burda-Schnitt. Ich wunderte mich wie gut alles sofort passte. Ich habe mich bei der Auswahl der Größe für die 48 entschieden. Die 46 wäre etwas zu knapp. Es wundert mich, da ich bei den gekauften Kleidern bzw. Röcken in Kleidergröße 44 passe. Außer der Länge des KLeides habe ich keine Passformänderung durchgeführt. Im Rückenteil habe ich eine Gehschlitz vorgesehen.

Nein, Streber bin ich nicht. Gern würde ich bei meinem Originalkleid direkt weiter machen. Ich könnte das andere Modell nähen. Stoff habe ich in meiner Vorratskiste entdeckt. Ich lege es mir auf meinen Nähtisch. Aber anfangen kann ich noch nicht, nächste Woche nähe ich für "andere". 

Also ich weiss nicht wie es Euch geht, wenn ich nähe, habe ich keine Sehnsucht nach Plätzchen. Aber wenn alles geschafft ist, dann genieße ich beim Kaffee Plätzchen und freue mich über mein Kleid.

Ich wünsche Euch allen eine schöne Adventszeit und ein großes Danke an die Organisatorinnen.

Hier geht es wieder zurück zu den Nähfreudigen.

  

Kommentare:

  1. Das Kleid steht dir super. Bei Burda muss ich auch immer eine Nummer größer nehmen, da geht es mir wie dir. Liebe Gruesse Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Das beruhigt mich, dass es Dir genau so geht.
      Liebe Grüße Eva

      Löschen
  2. Das Kleid sieht toll aus! Gelungen!
    Was die Größe betrifft, geht es mir wie dir. Bei Kaufkleidung passe ich meist in 44, gemäß Burda-Größentabelle brauche ich 48. Ich habe meinen Kleiderschnitt also auf 48 vergrößert und jetzt beim Nähen und Anprobieren schrittweise wieder verkleinert.
    Gestern habe ich Kleid und 44er-Schnitt nachgemessen. Ergebnis: mit einigen wenigen Erweiterungen wäre ich mit 44 wahrscheinlich auch hingekommen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich werde auch die Größen nochmal vergleichen. Dieses Kleid ist wie ein Etuikleid - abgesehen von der Raffung im Vorderteil - konstriert. Da muss ich immer etwas mehr einplanen.....
      LG Eva
      P.S. Hat es mit der Ottobre-Zeitung geklappt?

      Löschen